Wolfgang Zaufke : Traueranzeige

Veröffentlicht: Braunschweiger Zeitung am 11.Juni 2021

Rechtzeitige Einsicht
Ein Mensch sieht ein, daß der, wer stirbt,
den andern nur den Tag verdirbt.
An dem, den Freunden zum Verdruß,
er halt beerdigt werden muß.
Den ersten trifft's als harter Schlag:
„Natürlich! Samstag nachmittag!“
Der zweite ärgert sich nicht minder:
„Mit meinem schäbigen Zylinder?“
Der dritte sagt: „Paßt wie bestellt!
Im Westfriedhof, halb aus der Welt!“
Der vierte ringt mit dem Entschluß,
ob einen Kranz er geben muß.
Der fünfte aber herzlos spricht:
„So nah stand er mir schließlich nicht!“
Der sechste denkt nach altem Brauch:
„Ein Beileidsschreiben tut es auch!“
und rückhaltlos bekennt der siebte,
daß er ihn überhaupt nicht liebte.
Zeit ist's. Der Sarg wird zugenagelt.
Es regnet draußen, schneit und hagelt kann sein auch: Julisonne sticht:
Mensch, daß vergessen sie dir nicht!
Es spricht Kollege, Freund und Vetter:
„Der damals? Bei dem Schweinewetter?!“
Der Mensch schreibt drum: Mein letzter Wille Beerdigt mich in aller Stille!
(E. Roth)

Wolfgang Zaufke
* 11. Juli 1938 † 6. Juni 2021
In Liebe und Dankbarkeit:

Rosemarie, Kerstin und Thorsten
Ralf mit Timo und Kim Cora
Der Trauergottesdienst findet am Mittwoch, dem 16. Juni 2021,
um 14.00 Uhr in der St. Lukas Kirche, Eichhahnweg, statt.
Anstelle freundlich zugedachter Blumen und Kränze bitten wir um eine Spende
für die Deutsche Gesellschaft für Parkinson und Bewegungsstörungen e.V. bei der
Deutschen Apotheker- und Ärztebank unter IBAN:
DE87 3001 0004 1145 93, unter dem Stichwort: Wolfgang Zaufke.
Kondolenzpost an: Zaufke c/o Bestattungshaus »SARG-MÜLLER«
Gliesmaroder Straße 109, 38106 Braunschweig

Zurück