Günter Puzicha : Gedenken

Veröffentlicht: Helmstedter Nachrichten am 3.April 2021

Am 25. März 2021
verstarb der Samtgemeindedirektor i.R.

Günter Puzicha
im Alter von 93 Jahren.
Günter Puzicha war es, der die noch heute in der Bahnhofstraße ansässige Samtgemeindeverwaltung ab dem Jahr 1974 als erster Samtgemeindedirektor nach der Gebietsreform aufbauen durfte und deren Entwicklung maßgeblich prägte. In Gesprächen
berichtete er gern darüber, dass zu Beginn weder Schreibtische, Schreibmaschinen
oder gar Telefone vorhanden waren. In seiner Amtszeit bis zu seiner Pensionierung
im Jahr 1987 war er Impulsgeber und Initiator zahlreicher Meilensteine in der Samtgemeinde und den Mitgliedsgemeinden. Von seinem 13-jährigen Wirken dürfen nicht
nur die heutige, sondern auch zukünftige Generationen profitieren.
Bis zu seinem Tod war er der Samtgemeinde, aber auch den Vereinen und Verbänden
sowie der Feuerwehr in besonderer Art und Weise verbunden und ein gern gesehener
Gast auf allen Veranstaltungen. Im Tischtennis vertrat Puzicha die Region bis ins fortgeschrittene Alter und errang nicht nur nationale, sondern auch zahlreiche international
herausragende Erfolge.
Günter Puzicha bleibt auch nach seinem Tod ein Aushängeschild und Vorbild für die
Samtgemeinde und deren Mitgliedsgemeinden Grasleben, Mariental, Querenhorst und
Rennau. Sein geschätztes und uneigennütziges Wesen, stets zum Wohle der Allgemeinheit agierend, wird über die Grenzen der Samtgemeinde hinaus in bester Erinnerung bleiben.
Mit Demut und Dankbarkeit blicken Rat und Verwaltung der Samtgemeinde Grasleben
auf die Errungenschaften, die der Verstorbene der hiesigen Gesellschaft hinterlassen
hat. Wir werden Günter Puzicha stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Gero Janze
(Samtgemeindebürgermeister)

Zurück